Arbeiten im Weinberg

Was passiert nach der Traubenlese in den Weinbergen?

Weinberg

Im jedem Winter werden die Rebstöcke stark beschnitten. Die ersten Schnitte bei neu gesetzten Weinbergen sind für die Kräftigung des Stammgerüstes mit Abgängen verantwortlich. Die Abgänge werden in den nächsten Schnitten immer gleich behandelt.

Im Frühjahr werden die Äste an den Rebstöcken gebogen und gebunden. Dies dient dazu, dass der Weinberg Nährstoffe und Sonnenstrahlen aufnehmen kann. Auch auf eine gute Sauerstoffaufnahme der einzelnen Reben wird geachtet, damit sich keine Pilze bilden können.

Weiter geht es mit dem Vorsommermonat Mai. Der Winzer kümmert sich nun darum, dass Schädlinge und Pilze, die auftreten können, möglichst sanft bekämpft werden. Im Juni werden dann weitere Schnitte vorgenommen, denn im Weinberg gilt die Regel Qualität vor Quantität. Reifen zu viele Trauben heran, sinkt die Qualität. Auch unfruchtbare Triebe werden nun abgeschnitten. Danach werden die Trauben an den Reben neu positioniert und fixiert.

In der Übergangszeit zum Herbst werden nun die Blätter vom Weinberg reduziert, damit mehr Sonne und Luft an die Reben kann. Nun gilt es Tiere wie Vögel von den Weinbergen fern zu halten.

Im Spätherbst kommt es nun zum Finale. Jedoch gilt bei der Traubenlese, je länger man noch wartet, desto weiter reifen die Trauben. Durch Warten kann die Qualität des Weines am Ende gesteigert werden. Allerdings kann ein schlechter Witterungseinfluss die Ernte negativ beeinflussen und im schlimmsten Falle ganz vernichten.

4 comments to Arbeiten im Weinberg

  1. [...] kann man jetzt noch nicht sagen. Zunächst beginnt erstmal das Jahr mit den Arbeiten im Weinberg. Besonders muss man auf die Wetterbedingungen achten und wie dadurch die Beeren im Weinberg reifen. [...]

  2. [...] Maschinen die heutzutage im Weinberg genutzt werden, findet auch der Vollernter für Trauben im Weinberg seinen Platz. Ein wesentlicher Vorteil bietet der Vollernter damit, dass er schneller lesen kann, [...]

  3. [...] Mai bekämpft. Bei der Bekämpfung gilt es, möglichst sanft vorzugehen. Nun wird aber nicht nur im Weinberg gespritzt, sondern auch andere Methoden angewandt, um Schädlinge zu vertreiben. Ein weiteres [...]

  4. [...] Bio. Die Winzer verpflichten sich, keine chemischen Düngemittel und Pflanzenschutzmittel in Ihren Weinbergen zu verwenden. Zudem darf auch keine Gentechnologie eingesetzt werden. Der Winzer arbeitet so mit [...]

Hinterlasse eine Antwort