Weinkaraffe

Wer kennt sie nicht? Die Behältnisse aus Glas, in denen oft Wein ausgeschüttet wird. Hierbei rede ich nun nicht von einer gewöhnlichen Weinflasche, sondern von der Weinkaraffe. Doch hat die Weinkaraffe für den Wein doch eine höhere Bedeutung als nur die bessere Optik?

Karaffen sind für die Dekantierung des Weines da. Unerwünschter Bodensatz oder Weinstein, können abgesetzt werden und gelangen somit auch nicht in das Glas des Genießers. Es gibt aber neben der Karaffe noch eine Dekantiermaschine. Eine Weinkaraffe hat einen größeren Boden und meist einen trichterförmigen Hals. Neben einfachen Glaskaraffen gibt es auch unter Ihnen schöne Schmuckstücke, die beispielsweise mit Silber verarbeitet sind. Neben der Industrieherstellung gibt es auch Weinkaraffen, die mundgeblasen sind. Eine Einzelanfertigung kostet natürlich mehr als eine Karaffe, die durch die Industrie mechanisch hergestellt wurde.

Weinkaraffen sind also nicht immer notwendig, sehen aber sehr gut aus. Wer zum Beispiel eine Fete macht, sollte bei der Servierung von Wein vielleicht eine Weinkaraffe einsetzen. Ich persönlich habe zu Hause auch eine Weinkaraffe stehen, benutze sie aber nur für besondere Anlässe.

Vielleicht sollten Sie auch überlegen Weinkaraffen einzusetzen. Nicht nur Wein lässt sich aus diesen tollen Behältnissen ausgießen, sondern auch andere Getränke.

One comment to Weinkaraffe

  1. [...] Teil der Weinsäure im Wein kann während der Gärung Weinstein werden, dieser kann mithilfe einer Weinkaraffe entfernt werden. Das nennt man auch [...]

Hinterlasse eine Antwort