Der Wert von Wein – mehr als nur ein Geldwert

In diesem Artikel möchten wir Ihnen erläutern, dass Wein zwei verschiedene Werte haben kann. Ich sehe meine Weine nicht als Kapitalanlage, sondern beachte eher die Erinnerung der Weine als Wert. Beachten Sie, dass die Geldanlage Wein ein Risikogeschäft ist. Der Wein wird gekauft, kann aber nicht zu einem höheren Preis als den Wareneinsatz verkauft werden. Es kann zudem zum Totalverlust führen, wenn der Wein korkt.

Ich kenne viele Menschen, die aus Spaß an der Freude Wein sammeln. Es ist schön, wenn ich zu einem meiner Freunde komme und er mir zeigt, welchen neuen Weine er gekauft hat. Letztens habe ich meinen Freund gefragt, was Ihn an seiner Weinsammlung wirklich liegt. Er hat gesagt, dass er eigentlich kein Interesse hat, dies irgendwann einmal professionell zu machen, sondern eher die Erinnerungen an gekauften, gekosteten und verkauften Wein toll findet.

Legen Sie Ihren Wert von Wein fest, welchen Sie mit ihm erhalten möchten

Geldanlage:
Möchten Sie eine Ihrer Weinflaschen später einmal wieder weiterverkaufen, so sollten Sie den Wein von namhaften Erzeugern kaufen. Diese Flaschen mit Wein kosten auch schon in der Beschaffung etwas mehr. Sie sollten sich vorher informieren, wie die Werte von Weinen aus Vorjahren gestiegen sind. Im Internet werden Sie dort bei namhaften Erzeugern schnell fündig. Zudem müssen Sie sich schlau machen, da der Wert von Wein auch sinken kann, wenn dieser nach jahrelanger Lagerung gekorkt hat.

Erinnerungswert:
Kaufen Sie den Wein, der als Erinnerung an ein Ereignis stehen soll, dann können Sie natürlich auch einen guten Wein von nicht so bekannten Winzern kaufen. Meiner Meinung nach ist der Wert von Erinnerung höher als ein Geldwert für einen Wein. Ich persönlich habe in meinem Weinkeller noch Weine von Hochzeiten vor 5 Jahren und mehr. Der Wert der Weine wird keine 20€ übersteigen. Aber ich habe eine schöne Erinnerung.

 

Welcher Ort eigenet sich perfekt zur Lagerung von Wein?

Am besten ist es, den Wein in einem Weinkeller zu lagern. Sollten Sie keinen haben, dann suchen Sie am besten einen dunklen Raum mit passender Temperatur. Weitere Informationen zur Weinlagerung erhalten Sie hier: Weinlagerung zu Hause.

 

Wein selber genießen nach Jahren

Lassen Sie Ihren Wein allerdings nicht im Weinkeller oder an einem anderen Ort “tot lagern”. Bedenken Sie, dass auch die Weine eine begrenzte Haltbarkeit haben. So kann der Wein nach Jahren korken oder einfach aus anderen Gründen nicht mehr schmecken. Die meisten Weine von heute lassen sich sowieso nicht mehr so lange lagern wie früher. Genießen Sie deshalb Ihren gelagerten Wein in besonderen Momenten, die Sie gerne in Erinnerung behalten möchten.